Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 19.07.2022

  1. Geltung der Bedingungen
      • Die Leistungen und Angebote der Hundeschule Fellnasencoach erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.
      • Diese Geschäftsbedingungen gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Spätestens mit Beginn der ersten Ausbildungseinheit gelten diese Bedingungen als angenommen.
    1. Anmeldung
      • Jeder volljährige Hundehalter kann an den Angeboten der Hundeschule Fellnasencoach teilnehmen. Wenn für einzelne Angebote bestimmte Zulassungsvoraussetzungen gelten, so muss der Teilnehmer diese erfüllen. Minderjährige dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern oder einer anderen erwachsenen Aufsichtsperson an den Angeboten der Hundeschule Fellnasencoach teilnehmen.
      • Die Anmeldung zu Angeboten der Hundeschule Fellnasencoach ist nur juristischen Personen und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Mit der schriftlichen (Fax, E-Mail, Brief, Onlineformular), telefonischen oder mündlichen Anmeldung und Terminvereinbarung bietet der Teilnehmer der Hundeschule Fellnasencoach den Abschluss eines Vertrages verbindlich an und verpflichtet sich, am gewählten Angebot teilzunehmen, sowie die fälligen Leistungsgebühren bei Rechnungsstellung zu bezahlen. Durch seine Unterschrift auf dem Vertragsformular bzw. durch eine schriftliche Anmeldung per E-Mail, Brief, Onlineformular oder durch eine telefonische Terminabsprache, erkennt der Teilnehmer diese AGB als Vertragsbestandteil an. Die Anmeldungen zu Angeboten der Hundeschule Fellnasencoach werden von dieser per E-Mail, Fax, Brief oder telefonisch bestätigt. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Hundeschule Fellnasencoach zustande.
      • Der unterschriebene Dienstleistungsvertrag für Coachingangebote, Coaching-Pakete oder Einzeltraining wird der Trainerin zum ersten vereinbarten Termin übergeben und berechtigt den Hundehalter zur Teilnahme am entsprechenden Angebot.